Allgemeines

Der 1. FC Nordwalde 1994 e.V. wurde als reiner Fußballverein in der Gemeinde Nordwalde im Kreis Steinfurt gegründet und ist gemeldet beim Westdeutschen Leichtathletik- und Fußballverband. Die erste Seniorenmannschaft spielt nach vier Jahren in der Bezirksliga 10 wieder in der Kreisliga A Steinfurt. Die zweite Mannschaft spielt in der Kreisliga B, eine dritte Mannschaft hat in der Kreisliga C die Möglichkeit des Aufstiegs. Zusätzlich spielt eine erst 2006 formierte Damenmannschaft in der Bezirksliga.
Damit nimmt der 1.FCN mit insgesamt vier Seniorenmannschaften erfolgreich am Spielbetrieb teil. Philosophie des 1.FCN ist über eine gute Ausbildung und Förderung von Junioren und deren Einbau in die Seniorenteams erfolgreich zu sein. Dies scheint derzeit gut zu gelingen, so schafften allein in den letzten beiden Jahren sechs A-Junioren sich in die nahezu ausnahmslos aus Nordwaldern bestehende erste Seniorenmannschaft zu spielen.
Das alt ehrwürdige Sportgelände an der Bahnhofstraße Nordwalde

Geschichte

Der Verein wurde am 10. November 1994 im Vereinslokal Diepenbrock in Nordwalde gegründet. Er entstand durch eine Abtrennung aus der Fußballabteilung des SC 28 Nordwalde und Neugründung unter dem Namen 1. FC Nordwalde 1994 e.V. mit dem damaligen ersten 1. Vorsitzenden des Clubs, Karl-Heinz Große-Festert. Der 1. FC Nordwalde 1994 e.V. begann nach der Neugründung und Eintragung in das Vereinsregister in der Saison 1995/1996  in der Kreisliga C Steinfurt. Im Anschluss erreichte der" FCN"  durch insgesamt zwei Aufstiege die Zugehörigkeit zur Kreisliga A Steinfurt. Nach einem zweiten Platz in der Saison 2005 gelang im Mai 2006 als größter Erfolg des jungen Vereins die Meisterschaft in der Kreisliga A Steinfurt mit 9 Punkten Vorsprung. Gleichzeitig steigt dadurch der Verein in die Bezirksliga auf. Bemerkenswert ist dabei, dass zur Aufstiegsmannschaft des 1. FC Nordwalde nahezu ausnahmslos Nordwalder Sportler zählen. Im Jahr 2011 stieg der FCN wieder in die Kreisliga A ab.
Die Kreisliga-A-Aufsteigermannschaft

Unterabteilungen

Der reine Fußballverein hat derzeit über 600 Mitglieder, wovon etwa 280 Jugendliche und Kinder sind. Neben der Seniorenabteilung und einer sehr aktiven Altherrenabteilung nehmen derzeit 17 Teams (darunter eine B-Mädchenmannschaft)  in der Juniorenabteilung von den Mini-Kickern bis zu den A-Junioren sehr erfolgreich am Spielbetrieb des Kreises Steinfurt teil. Allein in den Jahren 2006 bis 2008 wurden sieben Kreismeistertitel im Juniorenbereich gefeiert und es finden sich zur Zeit etwa 10 Juniorenspieler des 1.FCN in den Auswahlmannschaften des Kreises im DFB-Leistungsstützpunkt in Hauenhorst wieder. Um regelmäßigen Kontakt zu fußballinteressierten Kindern, Jugendlichen und Eltern zu pflegen, findet beim 1.FC Nordwalde wöchentlich immer mittwochs ab 18:30 Uhr eine Sprechstunde im Jugendraum am Sportplatz statt.
Die Bezirksligaaufsteigermannschaft 2006/2007
Der "alte Speicher" - hier finden öfter Sitzungen des Vorstandes statt

Sportgelände

Das Sportgelände der Gemeinde Nordwalde, welches neben dem 1.FC Nordwalde auch der Fußballabteilung des SC 28 Nordwalde als Spielstätte dient, befindet sich an der Bahnhofsstraße zwischen dem Ortskern und dem Bahnhof Nordwalde am "Alten Speicher" und verfügt neben einem Rasenplatz über einen Ascheplatz, sowie ein Gebäude mit lediglich zwei Umkleidekabinen (weshalb die Mädchen- bzw. Damenmannschaft oftmals in die Sporthallenumkleide der Gangolfschule ausweichen müssen).
Darüber hinaus ist ein Trainingsgelände am "Hof Wältermann" mit einem weiteren Rasenplatz und einem Trainingsplatz unweit dieser Sportstätte, jedoch vis à vis der stark befahrenen Bahnhofstraße, auf Zeit gepachtet. Der Gang zwischen Umkleidemöglichkeiten auf der einen und dem Trainingsgelände auf der anderen Seite erfordert insbesondere von den vielen kleinen Fußballern neben Geduld viel Aufmerksamkeit und Vorsicht.
Das gepachtete Trainingsgelände "Wältermann"
Seit Jahren ist ein neues Sportgeländes zwischen Emsdettener Straße und der Kläranlage im Flächennutzungsplan ausgewiesen. Die Umsetzung scheitert aber bisher an den leeren öffentlichen Kassen und eine Realisierung erscheint im Moment angesichts der allgemein angespannten Haushaltslage utopisch, obwohl ein Um- und Aus- oder Neubau der Nordwalder Sportstätten aufgrund der derzeitigen Zustände dringend geboten scheint. Daher favorisiert der Club derzeit eine Modernisierung des bisherigen Geländes bestmöglich unter zusätzlicher Nutzung des sportgeländenahen ehemaligen Firmengeländes. Denn insbesondere die begrenzten gemeindeeigenen Sportanlagen, sowie die erkennbar in die Jahre gekommenen begrenzten Umkleidekabinen stehen in einem deutlichen Missverhältnis zu der Vielzahl engagiert trainierender Kindern, Jugendlicher und Erwachsener sowie deren sportlichen Erfolgen. Diese würden den Mut zu einer Investition in die Zukunft des Nordwalder Rasensports rechtfertigen. Die Anlage eines Kunstrasenplatzes wie in den Nachbargemeinden Altenberge, Burgsteinfurt und bald auch Borghorst wäre für alle Nordwalder Fußballer ein Traum. Glücklich wären die vielen aktiven Sportler aber sicher schon mit ausreichenden, modernen Trainings- und vor allem Umkleidemöglichkeiten. Der 1.FC Nordwalde wünscht daher allen Entscheidungsträgern im Sinne aller Sport treibenden Kinder und Jugendlichen Nordwaldes Mut und Entschlossenheit bei diesbezüglichen Entscheidungen!
Einen großen Fortschrift erreichte der Club und die Gemeinde mit der Errichtung von vier neuen Umkleidekabinen mit zwei Duschräumen an der Bahnhofstraße im Oktober 2009. Dieser wurde durch das Konjunkturpaket II möglich und führt zu einer erheblich entspannteren und zeitgemäßen Situation in Sachen Hygiene und Komfort an der Bahnhofstraße. Ein besonderer Dank geht an die Gemeinde Nordwalde für das schnelle und kompetente Durchführen und Umsetzen dieses Projektes!
Mittlerweile steht das ÖPP-Projekt "Sport- und Schulsportzentrum Denkerstiege" und die Bauarbeiten werden im Jahr 2014 beginnen. Laut Bauabschnittplanung könnte der Spielbetrieb bereits in der Saison 2015/16 auf diesem neuen Sportgelände beginnen.
So sieht das Konzept für den neuen Sportplatz aus. Zunächst sollen der Kunstrasenplatz (2) und das Hauptspielfeld (1) sowie die Stellflächen errichtet werden. Im nördlichen Bereich des Areals befinden sich noch Fläche für weitere Sportanlagen. Auch das neue Funktionsgebäude soll errichtet werden.
Bericht auf VOIS TV
Am Samstag war es endlich soweit. Das neue Sportgelände wurde seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeisterin Sonja Schemmann eröffnete das Sportgelände unter den Augen u.a. von Landrat Thomas Kubendorf, MdB Karl Schiewerling, MdL Christina Schulze Föcking, Herrn Ishorst von der NRW-Bank, vom Namensgeber „Sparkasse“ den Vorstand Heinz-Bernd Buss und Christoph Wickenbrock, sowie dem Chef des Bau-Unternehmens „Tell“, Johann Tebben mit seinen Mitarbeitern.
Anschließend übergab Sonja Schemmann die Verantwortung für das Sportgelände in die bewährten Hände des 1.FC Nordwalde. Nach dem offiziellen Teil wurde bereits Fußball auf dem Platz gespielt und die Eröffnung zum Anlass für eine Feier genommen.
Artikel in den WN